CDU befragt Extertaler Bürgermeisterin zur Bergstraße

Carolin Brokmann-Förster

  • 0
Die Bauarbeiten in der Bergstraße haben zu viel Zoff geführt.  - © Archivfoto: Sylvia Frevert
Die Bauarbeiten in der Bergstraße haben zu viel Zoff geführt.  (© Archivfoto: Sylvia Frevert)

Extertal. Erstmals in der Geschichte hatte die Gemeinde Anzeige gegen zwei Bürger gestellt: Wie berichtet, mussten sich Birgit und Günther Fasse aus der Bergstraße zu dem Vorwurf „falscher Behauptungen" äußern, das Verfahren wurde aber eingestellt. Nun fordert die CDU-Fraktion einen detaillierten Bericht von Bürgermeisterin Monika Rehmert, wie es zu dieser Anzeige gekommen ist.

Die Christdemokraten haben dazu folgende Fragen formuliert, die Rehmert in der kommenden Ratssitzung beantworten soll. So soll geklärt werden, was die Bürgermeisterin zu der Anzeige bewogen hat und was sich die Bürger haben zu Schulden kommen lassen, des Weiteren, ob die Anzeige zuvor rechtlich geprüft wurde und welche Kosten hierdurch entstanden sind. Auch fragt die Fraktion, wie in der Angelegenheit Einigkeit mit den Beklagten erreicht werden soll und wer die Verantwortung für die „miserable Außendarstellung" der Gemeinde trage.

Die Sitzung beginnt am Donnerstag um 18 Uhr in der Aula der Sekundarschule Nordlippe, Hackemackweg.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!