Blühwiesen sollen Extertal bunter machen

veröffentlicht

  • 0
Ein wahrer Augenschmaus: Blühfläche im Bürgergarten in Bösingfeld. - © Marketing Extertal
Ein wahrer Augenschmaus: Blühfläche im Bürgergarten in Bösingfeld. (© Marketing Extertal)

Extertal. Seit dem Start des Projekts „Extertaler Blühwiesen" im Jahr 2017 wird die Gemeinde immer bunter. Auch in Corona-Zeiten ist die Projektgruppe aktiv – selbstverständlich digital. Die Vorbereitungen für die Saison 2021 sind fast abgeschlossen, heißt es in einer Pressemitteilung von Marketing Extertal.

Besonders beliebt seien die einjährigen Blüh-Mischungen, die jeden Naturfreund mit einer überreichen, knallbunten Blütenfülle begeisterten und zudem ein reich gedeckter Tisch für Bienen, Käfer und Co. seien. In diesem Projekt werden also zwei „Fliegen mit einer Klappe geschlagen", schreibt Marketing Extertal weiter.

Weitere Verkaufsstellen geplant

Das Saatgut ist in verschiedenen Gebinden erhältlich. Die kleine Tüte für zwei Euro gebe es aufgrund von Lieferschwierigkeiten zunächst nur in Bösingfeld bei der Genossenschaft, im Blumenladen und im Nahkauf. Spätestens Ende Februar seien die kleinen Tüten aber auch im Blumenladen Almena und im Nahkauf Silixen zu haben. Da die Aussaat frühestens im April/Mai erfolgen sollte, sei das also alles im zeitlichen Rahmen.

Wer „mehr Bunt" wolle, erhalte größere Mengen im Raiffeisen-Markt Bösingfeld; 100 Gramm reichen für 20 Quadratmeter und kosten 4,50 Euro, 250 Gramm sind für 50 Quadratmeter ausreichend und liegen bei 9,50 Euro, 500 Gramm werden für 100 Quadratmeter benötigt und kosten 18 Euro, ein Kilo reicht für 200 Quadratmeter und kostet 35,50 Euro.

Fotos an Marketing Extertal

Die Projektgruppe empfiehlt, die Sä- und Pflegeanweisungen zu befolgen. Nur dann stelle sich der gewünschte Erfolg ein und die spätere Blumenpracht entschädige für alle Mühen. Marketing Extertal bittet die Teilnehmer, später Fotos von den Blühflächen zu machen und zu Dokumentationszwecken per E-Mail an marketing-extertal@t-online.de zu schicken. Weitere Infos gibt es bei Carsten Thomas unter Telefon (0160) 8280155.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare