Ausländische Ärzte dürfen ohne Sprachtest praktizieren

Carolin Nieder-Entgelmeier

  • 0
Das Klinikum Lippe nutzt das Angebot der Bezirksregierung und beschäftigt eine Ärztin mit einergeschränkter Berufserlaubnis. - © Vera Gerstendorf-Welle
Das Klinikum Lippe nutzt das Angebot der Bezirksregierung und beschäftigt eine Ärztin mit einergeschränkter Berufserlaubnis. (© Vera Gerstendorf-Welle)

Detmold/Bad Oeynhausen. Als Reaktion auf die angespannte Situation in den Krankenhäusern in OWL aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus, erhalten ausländische Mediziner aktuell auch ohne Sprachprüfung eine Berufserlaubnis. Mehrere Kliniken in der Region haben diese Möglichkeit bereits genutzt und 22 Ärzte angemeldet, die jetzt als Mediziner tätig sind.

Die Ausnahmeregel der Bezirksregierung Detmold gilt allerdings nur unter strengen Auflagen. „Das ist eine pragmatische Lösung für die Überbrückung der Krisenzeit, die nur für Ärzte gilt, die bereits in den Klinikalltag integriert sind und gut deutsch sprechen", erklärt der Sprecher der Bezirksregierung Detmold, Andreas Moseke. „Mediziner, die diese Voraussetzungen erfüllen, können von den Kliniken bei der Bezirksregierung gemeldet werden. Die Kliniken müssen aber bestätigen, dass die Deutschkenntnisse gut sind."

Mediziner müssen die Sprachprüfung nachholen

Erfüllen die angemeldeten Mediziner die Voraussetzungen, erteilt die Bezirksregierung laut Moseke eine eingeschränkte Berufserlaubnis, die nur für die Klinik stellt, die den Antrag gestellt hat. „Damit dürfen die Ärzte eigenständig am Patienten arbeiten, allerdings nur unter Aufsicht. Zudem müssen die Mediziner den Fachsprachentest nachholen." Erst wenn der Test bestanden ist, erteilt die Bezirksregierung die uneingeschränkte Berufserlaubnis.

Information
Aktuelle Infos zum Coronavirus und den Auswirkungen in der Region gibt's unter LZ.de/coronavirus

Die Krankenhäuser in OWL freuen sich über das schnelle Handeln der Bezirksregierung. „Die Lösung sorgt für Entlastung, die wir aktuell dringend brauchen", erklärt Serge Schüßler, Referent in der Personalentwicklung im Klinikum Lippe. Das Klinikum hat eine Ärztin aus dem Fachbereich Innere Medizin bei der Bezirksregierung gemeldet. „Die Medizinerin stammt aus Albanien und arbeitet bereits seit Anfang des Jahres bei uns. Sie spricht bereits sehr gut Deutsch, doch der Fachsprachentest für die Berufserlaubnis konnte sie wegen einer Terminabsage der Ärztekammer noch nicht absolvieren."

Ärztekammer fordert schnelles Nachholen der Prüfungen

Auch im Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen sind sieben Ärzte mit eingeschränkter Berufserlaubnis tätig. "Ihre Fachsprachprüfungen werden sie zu einem späteren Zeitpunkt nachholen", erklärt HDZ-Sprecherin Anna Reiss.

Aufgrund der Corona-Krise musste die Ärztekammer Westfalen-Lippe Termine für die Sprachprüfungen verschieben. „Wir weiten das Angebot jedoch jetzt wieder aus und verdreifachen die Zahl der Termine für die Sprachtests", erklärt Sprecher Volker Heiliger. „Für die Patientensicherheit sind die Sprachprüfungen für Ärzte wichtig, deshalb müssen sie auch in Krisenzeiten absolviert werden." Die Ärztekammer fordert von den Ärzten, die aktuell mit eingeschränkter Berufserlaubnis tätig sind, die Tests möglichst schnell nachzuholen

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare