Lügde-Prozess: Bewährungsstrafe gegen Heiko V. rechtskräftig

Niklas Böhmer

  • 0
Anwalt Jann Popkes und sein Mandant Heiko V. bei einem Verhandlungstermin im Juli 2019.  - © Archiv: Bernhard Preuß
Anwalt Jann Popkes und sein Mandant Heiko V. bei einem Verhandlungstermin im Juli 2019.  (© Archiv: Bernhard Preuß)

Lügde/Detmold. Nach sorgfältiger Überprüfung ist die Staatsanwaltschaft Detmold am Donnerstag zu dem Entschluss gekommen, die Revision gegen das im Juli durch die Strafkammer des Detmolder Landgerichts verhängte Urteil gegen Heiko V. wegen mangelnder Erfolgsaussichten zurückzunehmen. Das gab Oberstaatsanwalt Ralf Vetter am Nachmittag in einer Pressemitteilung bekannt. Damit ist das Urteil gegen den 49-Jährigen rechtskräftig.

Die Jugendschutzkammer unter Vorsitz von Richterin Anke Grudda hatte Heiko V. am 17. Juli zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe wegen Anstiftung und Beihilfe zu schwerem sexuellen Missbrauch von Kindern verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten gefordert. Das Urteil stieß nicht nur in der Öffentlichkeit auf wenig Verständnis.

Die Staatsanwaltschaft habe bei der Überprüfung des Urteils keine gravierenden Mängel feststellen können, die eine Aufhebung des Urteils durch den Bundesgerichtshof wahrscheinlich lassen würde. "Die Karlsruher Richter greifen nur selten und nur bei schwerwiegenden Mängeln in diesen Bereich ein", heißt es in der Pressemitteilung. Hauptverantwortlich für die Strafzumessung sei das Detmolder Landgericht.

Außerdem schreibt die Staatsanwaltschaft, dass "eine Aufhebung des Urteils durch das Revisionsgericht nicht automatisch zu einer höheren und vollstreckbaren Freiheitsstrafe führen würde." Vielmehr hätte das Verfahren in einer neuen Hauptverhandlung vor einer anderen Kammer des Landgerichts Detmold oder sogar vor einem anderen Landgericht in Teilen wiederholt werden müssen. Bis zu einer neuen Hauptverhandlung würden weitere Monate vergehen, die Chancen auf eine härtere Bestrafung aufgrund des weiteren Zeitablaufs weiter sinken.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!