Familie aus Gütersloh bekommt zwei Zwillingspaare innerhalb eines Jahres

Anja Hustert

  • 0
Mutter Gülay Cilgin mit Samuel und Julia, Vater Edip Cilgin mit den Zwillingen Maria und Gabriela, und Julius. - © Andreas Frücht
Mutter Gülay Cilgin mit Samuel und Julia, Vater Edip Cilgin mit den Zwillingen Maria und Gabriela, und Julius. (© Andreas Frücht)

Gütersloh. Man weiß gar nicht, wohin man zuerst schauen soll: Maria (1) krabbelt zum Couchtisch, zieht sich hoch, greift nach der Fernbedienung und will sie in den Mund stecken. Ihr Bruder Samuel (2), der wegen einer Verletzung am Arm gerade eine blaue Gipsschiene trägt, klettert aufs Sofa und beginnt zu hüpfen. Gleichzeitig schiebt Julius (2) ein Auto über den Fußboden und Gabriela (1) plumpst beim Versuch, sich hinzustellen, auf den Po. Dazwischen steht die dreieinhalbjährige Julia und zeigt ihr Lieblingsbuch "Lauras Stern".

"Fünf Kinder, Viele können sich das nicht vorstellen", sagt Mutter Gülay Cilgin schmunzelnd. Ruhig nimmt sie Maria die Fernbedienung aus dem Mund, fischt Samuel vom Sofa, richtet Gabriela wieder auf. Ihre Großfamilie ist fast eine kleine Sensation: Denn innerhalb eines Jahres hat die 34-Jährige zwei Mal Zwillinge zur Welt gebracht. Am 22. Juni 2017 erblickten die beiden Jungs Samuel und Julius - zweieiig - das Licht der Welt, ein Jahr später am 27. Juni 2018 wurden die eineiigen Zwillingsmädchen Maria und Gabriela per Kaiserschnitt im Klinikum geboren.

Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 1 zu 10.000

Die Wahrscheinlichkeit einer Zwillingsgeburt liegt bei etwa 1 zu 100; die Chance, dass eine Frau gleich zweimal Zwillinge zur Welt bringt, stehen bei rund 1 zu 10.000. Umso mehr freuen sich Edip und Gülay Cilgin über den gesunden Nachwuchs. "Vorgestern waren wir alle im Freibad", erzählt der 34-jährige Lagerlogistiker bei Miele. Das gleicht dann einem kleinen Umzug: Zwei Zwillingsbuggys und dazu Julia als große Schwester. "Juli, du bist meine Beste", sagt Gülay Cilgin und knuddelt ihre Große.

Sie sei schon sehr selbständig. Und seit drei Wochen auch ein stolzes Kindergartenkind. "Wenn sie um drei Uhr nach Hause kommt, ist sie aber noch ganz schön k.o.", erzählt ihre Mutter. An diesem Nachmittag ist sie auch ein wenig quengelig - schließlich hatte Mama ihr versprochen, dass sie ihr noch ein Handy kaufen wollte. Ein Spielzeug-Handy - aber das muss nun wegen des NW-Besuchs warten.

Die Cilgins lassen sich von dem Kindertrubel nicht aus der Ruhe bringen. „Wenn die Eltern gelassen sind, sind auch die Kinder gelassen", meint Edip Cilgin. Unruhige Nächte kennt das Paar kaum. "Das darf man gar nicht laut sagen", meint Gülay Cilgin, "aber um acht, spätestens halb neun, ist hier Ruhe." Julia lässt sich vorher noch ein wenig aus "Lauras Stern" vorlesen, die Zwillingspärchen bekommen noch eine Milch und eine Kuscheleinheit mit Mama vorm Einschlafen.

Jeden Tag läuft die Waschmaschine - manchmal auch zweimal

Natürlich sind fünf kleine Kinder viel Arbeit. "Die Waschmaschine läuft jeden Tag, oft auch zwei Mal", gibt Gülay Cilgin zu. "Und so aufgeräumt wie heute ist es hier sonst auch nicht", sagt sie während Samuel und Julius ein ABC-Spiel auseinander nehmen. Schnell sammelt sie die bunten Buchstaben wieder ein - die Zwillingsmädchen haben sie entdeckt und krabbeln darauf zu. "Die dürft ihr noch nicht in den Mund stecken", erklärt sie den Kleinen,die sie mit großen Augen anschauen.

Gülay Cilgin ist wie ihr Mann mit vielen Geschwistern aufgewachsen. Klar, dass jetzt in der Familie alle mithelfen. „Meine Eltern wohnen unten im Haus", erzählt Edip Cilgin. „Sie passen auch mal auf, wenn wir beispielsweise einkaufen oder zum Arzt müssen." Uns sie feiern natürlich mit, wenn die Enkel Geburstag haben. "Wir haben im Garten gesessen", erzählt die stolze Mutter. "und es gab eine Mädchen- und eine Jungstorte."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!