Stadt will neue Verträge für das Hornsche Tor im Frühjahr unter Dach und Fach haben

Sven Koch

  • 0
Für die Galerie Hornsches Tor liegen Konzepte auf dem Tisch, Zwei werden weiterverfolgt. Die Stadt wird außerdem das Haus Lange Straße 3-5 erwerben. - © Cordula Gröne
Für die Galerie Hornsches Tor liegen Konzepte auf dem Tisch, Zwei werden weiterverfolgt. Die Stadt wird außerdem das Haus Lange Straße 3-5 erwerben. (© Cordula Gröne)

Dem Rat sind sechs Konzepte für die Entwicklung des künftigen Einzelhandelsstandorts präsentiert worden. Vor allem geht es bei der Umsetzung eines favorisierten Vorschlags auch um die Verlässlichkeit des Betriebsmodells, um ein "Hornsches Tor 2.0", eine sofortige Weitergabe an Fonds und mögliche neue Leerstände zu verhindern.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.