Rotes Kreuz und Klinikum eröffnen neues Frühförderzentrum in Detmold

Astrid Sewing

  • 0
(von links) Dr. Günther Golla, Ergotherapeutin Antonia Gerstenberg, Motopädin Christiane Richter-Teles, Professor Thomas Brune, die Kinder- und Jugendpsychologinnen Tabea Brakhage und Agnieszka Wieler, die Physiotherapeutinnen Sandra Krause und Anna Kunze-Janzen sowie Marie-Luise Dresing, Pädagogische Leiterin des IFF. Die große grüne Schaukeltasche gehört zum Inventar des Therapieraums in der Röntgenstraße. - © Astrid Sewing
(von links) Dr. Günther Golla, Ergotherapeutin Antonia Gerstenberg, Motopädin Christiane Richter-Teles, Professor Thomas Brune, die Kinder- und Jugendpsychologinnen Tabea Brakhage und Agnieszka Wieler, die Physiotherapeutinnen Sandra Krause und Anna Kunze-Janzen sowie Marie-Luise Dresing, Pädagogische Leiterin des IFF. Die große grüne Schaukeltasche gehört zum Inventar des Therapieraums in der Röntgenstraße. (© Astrid Sewing)

Mit dem Interdisziplinären Frühförderzentrum sollen medizinische Diagnostik und heilpädagogische Angebote unter einem Dach aufeinander abgestimmt werden.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!