Was ist los zuhause? Tipps und Ideen für die Zeit daheim

Yannick Sonntag

  • 0
Viel Zeit zuhause und alles steht Kopf? Mit ein paar Anregungen wird keinem so schnell langweilig. - © Symbolbild:Pixabay
Viel Zeit zuhause und alles steht Kopf? Mit ein paar Anregungen wird keinem so schnell langweilig. (© Symbolbild:Pixabay)

Kreis Lippe. Sport, Restaurantbesuche, Partys, Theater oder Ausflüge mit den Kindern auf den Spielplatz oder in den Tierpark - In Zeiten des sich ausbreitenden Coronavirus sind fast alle Aktivitäten erst einmal gestrichen. Zu einem verantwortungsbewussten Handeln gehört, möglichst viel in den eigenen vier Wänden zu verweilen - Ganz egal, ob in Quarantäne oder als Vorsichtsmaßnahme. Doch wie kann die Zeit zuhause möglichst sinnvoll genutzt werden?

Zeit für Weiterbildung

Zuhause bleiben bedeutet auch: Nicht in die Schule oder die Uni zu gehen und oftmals auch nur aus dem Homeoffice zu arbeiten. Da kann schon mal ein ausgeprägter Wissensdurst entstehen, der gestillt werden will. Um physische Kontakte zu vermeiden, bietet es sich an, eBooks, ePapers oder eLearning-Inhalte von zuhause auszuleihen - Zum Beispiel auf dem Portal "OWL Onleihe": Für den Online-Ausleihdienst haben sich zahlreiche Bibliotheken OWLs zusammengeschlossen.

Unter anderem die lokalen Stadtbibliotheken in Detmold, Bad Salzuflen, Blomberg, Lage, Leopoldshöhe, Lemgo und Oerlinghausen. "Um auf OWL Onleihe digitale Inhalte ausleihen zu können, muss man einen gültigen Ausweis einer der Bibliotheken besitzen", sagt Carina Deiß, Mitarbeiterin der Stadtbibliothek Detmold. Wer einen solchen Ausweis besitzt, könne ganz bequem von zuhause aus auf viele interessante digitale Bildungsangebote zugreifen.

Mehr Möglichkeiten digitaler Weiterbildung:

  • "Duolingo": Die App bietet kostenlos Sprachkurse für Kinder an. Die Inhalte werden spielerisch vermittelt - So macht das Lernen von zuhause aus sogar noch  Spaß.
  • "Babbel": Eine weitere Möglichkeit, eine Fremdsprache zu erlernen, ist der Online-Dienst "Babbel". Kostenpflichtig werden Kurse hier in 14 Sprachen angeboten.
  • "Fahren-lernen.de": Hier kann man seine Zeit nutzen, um für die Führerscheinprüfung zu lernen.
  • "Thesimpleclub.de": Mathe, Biologie, Deutsch, Geschichte oder Chemie - Wer seinen Notenschnitt verbessern oder sich auf die nächste Uni-Prüfung vorbereiten will, der findet hier viele lehrreiche Inhalte.
  • Wer die grauen Zellen auf besonders unterhaltsame Art anstrengen möchte, kann es mit Quiz-Apps wie "Quizduell", "Spiel der Weisen" oder "QuizUp" probieren. Teils kann man sich hier auch mit Freunden digital vernetzen und gemeinsam raten.

Zeit mit Kindern

"Kevin, geh nach draußen, mit den anderen Kindern Fußballspielen...ähm, warte." Gerade Kinder sollen wegen des Coronavirus zuhause bleiben. Denn gerade über die Kleinen kann sich das Virus nach Einschätzung der Virologen schnell verbreiten. Den Kindern selbst mache es dabei meistens nicht viel aus. Aber wie soll man die kleinen Rabauken beschäftigen? Mit etwas Kreativität können Kinder auch in den eigenen vier Wänden ausgelastet werden:

  • Indoor-Bowling: 10 leere Plastikflaschen und ein Tennisball, schon hat man eine Bowlingbahn direkt im Wohnzimmer - Oder dort, wo am wenigsten Porzellan steht.
  • Volleyball spielen mit einem Luftballon. Als Netz kann ein Seil gespannt werden.
  • Der Boden ist Lava: Eine Art Hindernislauf, bei dem der Boden nicht berührt werden darf. Viele Kinder werden es aus dem Internet kennen.
  • Kekse oder Kuchen backen
  • Briefe schreiben – entweder an liebe Freunde oder an Oma und Opa, die man im Moment nicht besuchen darf.
  • Mit Wasserfarben malen – zum Beispiel auf einem großen alten Laken
  • Sticken lernen und zum Beispiel ein Kissen oder Gardinen besticken.
  • Ein Familien-Filmabend mit selbst gemachtem Popcorn
  • Kartenspiele spielen und neue Kartenspiele (oder Kartentricks) lernen.
  • Täglich mit Freunden und der Familie telefonieren - Auch per Videoanruf.

Zeit für Entertainment

Alle die sich in der Zeit zuhause richtig gut unterhalten lassen wollen, können bei Streaming-Anbietern wie Netflix, Amazon Prime und Co. einen Serienmarathon nach dem anderen veranstalten. Um aus dem gewaltigen Angebot das Richtige herauszufiltern, haben wir einige erlesene Empfehlungen der Redaktion parat:

  • "Tote Mädchen lügen nicht" - Hannah Baker (Katherine Langford) erzählt in "Tote Mädchen lügen nicht" die fiktive Geschichte ihres Suizids.
  • "Chernobyl" - Die Miniserie "Chernobyl" zieht den Zuschauer mit eindrucksvollen Bildern 33 Jahre zurück in die Vergangenheit. Eine Vergangenheit, die bei vielen auch in Deutschland noch Unbehagen auslöst.
  • "The Punisher" - Die Marvel Serie ist auf dem gleichnamigen Comic aufgebaut. Comic heißt in diesem Fall aber nicht lustige Figürchen und bunte Farben. The Punisher ist nichts für schwache Nerven.
  • "Fear The Walking Dead" - Das Spin-Off der Serie "The Walking Dead" klärt auf, wie es überhaupt zur Zombie-Apocalypse kommen konnte.
  • "Disentchantment" - Zeichentrick-Unterhaltung für Erwachsene, mit besonderem Humor.
  • "Young Sheldon" - Seit nunmehr elf Jahren begeistert der zugverrückte Nerd Sheldon Cooper das Publikum in "The Big Bang Theory". Wie er auf eben jene Verrückt- und Eigenheiten gekommen ist, erklärt sich durch die Kindheit des Charakters. Und diese zeigt die Serie "Young Sheldon".
  • "You" - Wie weit ist man bereit zu gehen, um die "wahre Liebe" zu finden? Ab wann beginnt Stalking? "You" liefert so viel und zeigt zugleich, wie in einer völlig dysfunktionalen Beziehung beide Partner die Augen vor der Realität verschließen.
  • "Atypical" - Intelligente, gefühlvolle und lustige Serie über einen autistischen Jungen und seinen turbulenten Alltag.

Alle Serientipps der Redaktion gibt es hier.

Zeit zum Herunterkommen

Wenn schon so viel Zeit zuhause, dann auch mal so richtig relaxen! Einfach Zeit für Dinge nehmen, die ansonsten im Alltag zu kurz kommen und das Beste aus der Quarantäne oder der selbst auferlegten Ausgangssperre machen:

  • Gut und lange schlafen: Erholsamer Schlaf ist so wichtig für uns. Also nutzt die Zeit, um nachzuholen, was im stressigen Alltag oft zu kurz kommt.
  • Sich Zeit nehmen: Oft müssen Dinge im Alltag schnell und unter Stress erledigt werden. Ein wenig Entschleunigung tut gut!
  • Ein Bad nehmen: Wann hat man die Zeit und die Ruhe ein langes, erholsames Bad zu nehmen? Jetzt!
  • Lesen: Mal wieder voll und ganz in eine andere Welt eintauchen und sich auf eine spannende Geschichte einlassen. Viele spannende echte Kriminalfälle aus Lippe gibt es hier zu lesen.
  • Schreiben, Zeichnen und mehr: Zeit zuhause ist Zeit für Kreativität. Etwas zu schreiben, zu zeichnen, zu malen oder ähnliches kann zu ungewohnter Entspannung führen.
Information

Bleiben Sie gesund!

Normalerweise erscheint an dieser Stelle unsere wöchentliche Rubrik "Was ist los in Lippe?" mit Veranstaltungstipps aus der Region. Angesichts der aktuellen Lage pausieren wir unser Format. Bleiben Sie gesund und machen Sie sich eine ruhige Zeit in den eigenen vier Wänden. So können wir alle etwas dafür tun, die Ausbreitung des Coronavirus möglichst einzudämmen.  Aktuelle Entwicklungen finden Sie in unserem Liveblog.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!