Ausgezeichnete Ausbildungsbotschafter im Kreis Lippe

Wolf-Stephan Scherzer

  • 0
Große Freude bei allen Beteiligten: Mit dabei sind (von links) Markus Rempe (Vorstandsvorsitzender Lippe Bildung eG), Anke Freytag (Schulrätin, Schulamt für den Kreis Lippe) und Vanessa Boschke (Koordinierungsstelle Schule-Beruf) sowie (von rechts) Landrat Dr. Axel Lehmann und (Vierter von rechts) Dirk Menzel (Leiter Koordinierungsstelle Schule-Beruf). - © Lippe Bildung eG
Große Freude bei allen Beteiligten: Mit dabei sind (von links) Markus Rempe (Vorstandsvorsitzender Lippe Bildung eG), Anke Freytag (Schulrätin, Schulamt für den Kreis Lippe) und Vanessa Boschke (Koordinierungsstelle Schule-Beruf) sowie (von rechts) Landrat Dr. Axel Lehmann und (Vierter von rechts) Dirk Menzel (Leiter Koordinierungsstelle Schule-Beruf). (© Lippe Bildung eG)

Kreis Lippe. Insgesamt 25 neue Ausbildungsbotschafter sind nun in Lippe unterwegs, um Schülern auf Augenhöhe Einblicke in ihre Ausbildungsberufe zu geben und Kontakte ins Arbeitsleben zu vermitteln. Dabei handelt es sich um weniger bekannte, aber zukunftsträchtige Berufe. Die Ausbildungsbotschafter aus acht lippischen Unternehmen, die an der Schulung im Jahr 2021 teilnahmen, wurden jetzt von Landrat Dr. Axel Lehmann ausgezeichnet.

Trotz der Corona-Pandemie konnten die Botschafter im Schuljahr 2021/22 laut Pressemitteilung ihre Einsätze an den Schulen in Lippe wieder in Präsenz wahrnehmen und so mehr als 900 Schüler erreichen. „Gäbe es noch keine Ausbildungsbotschafter, müsste man sie erfinden", freut sich der Landrat. Er lobt die Bereitschaft zu diesen verantwortungsvollen und ertragreichen Einsätzen und Gesprächen mit Gleichaltrigen in den Schulen. Sein Dank richtet sich auch an die Kooperationspartner.

Dirk Menzel, Leiter der Koordinierungsstelle Schule-Beruf, führte als Moderator durch die Veranstaltung und hebt das Engagement der Auszubildenden und Ausbildungsstätten hervor: „Sie alle bereichern den Bildungsstandort Lippe wesentlich und machen Lippe zu einem attraktiven Ort zum Arbeiten. Die Authentizität der Ausbildungsbotschafter ist dabei unbezahlbar." Auf die Frage, warum er als Ausbildungsbotschafter tätig ist, antwortet Alex Babaian, angehender Industriemechaniker bei KEB Automation KG: „Weil mir mein Beruf einfach Spaß macht! "

Hintergrund: Die Mission der Ausbildungsbotschafter

Jedes Jahr entscheidet sich ein Großteil der Jugendlichen nach ihrem Abschluss für die gleichen zehn Berufe, gleichzeitig bleiben viele Lehrstellen in Betrieben unbesetzt. Der Fachkräftemangel und die Suche nach Nachwuchskräften belasten die Betriebe und Unternehmen mehr denn je. Im Kreis Lippe sind deshalb seit 2011 Ausbildungsbotschafter im Einsatz, um Berufe mit Zukunft zu bewerben.

Die Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Schu.B) der Lippe Bildung eG kümmert sich um das Projekt. Engagierte, für diese Aufgabe geschulte, Azubis stellen ihren Beruf vor und bieten Informationen „aus erster Hand". Sie berichten unter anderem über fachliche Aspekte der Ausbildung, Voraussetzungen und über ihren Ausbildungsbetrieb. Für Jugendliche besonders interessant sind auch die individuellen Geschichten, wie die Azubis zum passenden Beruf und der aktuellen Stelle gefunden haben. Auf diese Weise leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Berufswahlkompetenz der jungen Erwachsenen und veranschaulichen die vielfältigen Möglichkeiten in der dualen Ausbildung.

Schulen können Ausbildungsbotschafter für ihren Unterricht aber auch für schulische Veranstaltungen im Rahmen der Berufsorientierung anfragen.

Information

 Nächste Schulungen

Die nächsten Schulungen zum „Ausbildungsbotschafter in Lippe" finden im August und September statt. Interessierte Betriebe aus Lippe können ihre Auszubildenden dafür anmelden unter www.ausbildungsbotschafter.de.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare