"Aktionsbündnis Klinikum Lippe" fordert mehr Antworten vom Landrat

Karin Laqua

  • 0
Sie kämpfen für den Erhalt der unfallchirurgischen und orthopädischen Abteilungen am Klinikum in Lemgo: Das Aktionsbündnis Klinikum Lippe befürchtet eine schlechtere medizinische Versorgung für den lippischen Norden. - © Philipp Kersten
Sie kämpfen für den Erhalt der unfallchirurgischen und orthopädischen Abteilungen am Klinikum in Lemgo: Das Aktionsbündnis Klinikum Lippe befürchtet eine schlechtere medizinische Versorgung für den lippischen Norden. (© Philipp Kersten)

Es geht um die Notfallversorgung unfallchirurgischer Patienten aus Nordlippe und die Fahrzeiten der Einsatzfahrzeuge. "Die Linke" hatte einen Fragenkatalog aufgestellt. Das Aktionsbündnis Klinikum Lippe fordert die Beantwortung aller Fragen - bevor über die mögliche Schließung der Unfallchirurgie und der Orthopädie am Klinikum-Standort Lemgo entschieden wird.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.