Digitalisierung der Johannes-Gigas-Schule schreitet voran

veröffentlicht

  • 0
Gemeinsam mit Frau Pypetz (krz) übergaben Herr Mitschke und Herr Roth (IT-Team der Stadt Lügde) die iPads mit speziellen Stiften und Koffern an die Schule. - © Johannes Gigas Schule
Gemeinsam mit Frau Pypetz (krz) übergaben Herr Mitschke und Herr Roth (IT-Team der Stadt Lügde) die iPads mit speziellen Stiften und Koffern an die Schule. (© Johannes Gigas Schule)

Lügde. Die Stadt Lügde konnte der Johannes-Gigas-Schule mit Mitteln aus dem Digitalpakt noch einmal 40 zusätzliche Tablets zur Verfügung stellen. Die neuen Geräte werden laut einer Pressemitteilung aus dem Lügder Rathaus dabei helfen, die Fähigkeiten der Schüler in der digitalen Welt zu erweitern. Insgesamt stehen der Schule nun 150 Schülergeräte – neben flächendeckendem WLAN und einer Vollausstattung mit digitalen Tafeln - zur Verfügung.

Die Verwendung von Tablets im Unterricht biete viele Vorteile. Die Schüler können damit auf eine Vielzahl von digitalen Lernmaterialien zugreifen, ihre Arbeitsblätter und Aufgaben auf dem Tablet bearbeiten und ihre Ergebnisse sofort mit ihren Lehrerinnen und Lehrern teilen. Dies förderet die Interaktivität im Unterricht und erhöhe die Motivation und das Engagement der Schülerinnen und Schüler.

Damit die digitalen Netze immer zur Verfügung stehen, unterstützen das krz (Kommunales Rechenzentrum) gemeinsam mit der Stadt Lügde die Schule bei Wartung und Support der Endgeräte und Datennetze, die im Unterricht beziehungsweise zur Verwaltung der Schule benötigt werden. "Das krz und die Stadt Lügde helfen also dabei, eine gute digitale Infrastruktur für die Schulen aufzubauen und zu unterhalten", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Kommunikation, Unterricht und Organisation werden digitaler

Das krz unterstütze darüber hinaus auch bei dem Betrieb des Iserv-Systems, das schon länger in der Johannes-Gigas-Schule zur Verfügung stehe. Iserv sei eine Gesamtlösung für das pädagogische Netz einer Schule, mit der unter anderem die Kommunikation, die Organisation und der Unterricht konform mit der Datenschutz-Verordnung digitalisiert werden können.

Brigitta Wulf (Schulleiterin der Johannes-Gigas-Schule) nahm die Tablets stellvertretend für Herrn Lüttenberg und Herrn Reichelt aus dem Medienteam der Johannes-Gigas-Schule entgegen. „Wir sind davon überzeugt, dass diese neuen Tablets einen Beitrag zur Verbesserung des digitalen Lernens und Lehrens an unserer Schule leisten werden“, wird Brigitta Wulf. Außerdem betonte sie die enge und gute Zusammenarbeit zwischen der Schule, dem krz und der Stadt Lügde bei der Betreuung und Erweiterung der digitalen Infrastruktur.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare