Saison-Aus für TBV-Abwehrchef Fabian van Olphen

Niklas Böhmer

  • 0
Ob Fabian van Olphen (38) überhaupt noch einmal im TBV-Dress auflaufen können wird, ist ungewiss.  - © Jörg Hagemann
Ob Fabian van Olphen (38) überhaupt noch einmal im TBV-Dress auflaufen können wird, ist ungewiss.  (© Jörg Hagemann)

Lemgo. Die schlimmsten Befürchtungen haben sich nunmehr bestätigt: TBV-Abwehrchef Fabian van Olphen hat sich bei einem Vorbereitungsturnier mit der niederländischen Nationalmannschaft einen Riss im vorderen Kreuzband des linken Knies zugezogen und fällt für den Rest der Saison aus. Dies gab der lippische Handball-Bundesligist am Donnerstagmorgen bekannt. Nach Tim Suton fehlt dem TBV damit eine weiterer Akteur monatelang wegen eines Kreuzbandrisses.

Bereits am Mittwoch war der 38-Jährige, der 2017 vom SC Magdeburg ins Lipperland wechselte, erfolgreich operiert worden. Auf Instagram schrieb der Routinier: "Natürlich stellt man sich das absehbare Ende einer Handballkarriere anders vor. Die EM mit der Nationalmannschaft und das Final Four mit Lemgo wären nochmal zwei richtige Highlights gewesen." Es sei zwar schade, aber der Niederländer wolle keine Zeit damit verschwenden, "traurig zu sein und mich selbst zu bemitleiden". Stattdessen schaue er positiv nach vorne: "Ich habe vieles vor, wo ich mich sehr drauf freue und schon für arbeite." 


Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!