Rettungsschirm für den Busverkehr - Kreis will Linienplan halten

Astrid Sewing

  • 2
Umsteigen (hier am Lemgoer Bahnhof) ist künftig nicht mehr notwendig. Zwischen Detmold und Kalletal soll eine Schnellbuslinie als „Campus-Express" fahren.  - © Jens Rademacher
Umsteigen (hier am Lemgoer Bahnhof) ist künftig nicht mehr notwendig. Zwischen Detmold und Kalletal soll eine Schnellbuslinie als „Campus-Express" fahren.  (© Jens Rademacher)

Bis zum Ende des Jahres werden zusätzlich acht Busse für den Schülerverkehr im Kreis Lippe eingesetzt. Weitere sollen laut dem Kreis bestellt werden. Damit herrsche nun Planungssicherheit, teilt der Kreis Lippe mit. Ursprünglich habe das NRW-Verkehrsministerium die zusätzlichen Busse für den Schülerverkehr – in ganz Lippe fahren über zehn Busse – bis zu den Herbstferien zugesagt. Jetzt bestehe Planungssicherheit bis Ende des Jahres 2020.

Die Corona-Pandemie wirbele die finanzielle und organisatorische Planung für den Jedermann- und Schülerverkehr durcheinander. Daher hat der Kreistag den aktuellen Zuschuss an die Kommunale Verkehrsgesellschaft Lippe (KVG Lippe) um mindestens 1,5 Millionen Euro erhöht, damit das ÖPNV-Angebot auch im nächsten Jahr leistungsfähig bleiben könne.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

2 Kommentare
2 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!