Lemgo schickt sein Rathaus ins Rennen

Till Brand

  • 0
Ein Vorzeigebau der Weserrenaissance ist das Lemgoer Rathaus. - © Katrin Kantelberg
Ein Vorzeigebau der Weserrenaissance ist das Lemgoer Rathaus. (© Katrin Kantelberg)

Lemgo. Es geht um die Ehre: Das Lemgoer könnte zum schönsten Rathaus von ganz Nordrhein-Westfalen gewählt werden. Zumindest ist der Bau am Marktplatz aus dem Jahr 1350 neben 70 anderen Vorschlägen durch NRW-Bürger nominiert worden. Ein Preisgeld hat Heimatministerin Ina Scharrenbach allerdings nicht ausgelobt. Die Abstimmung soll Ende Februar starten.

Gekrönt wird das Sieger-Rathaus nach Ministeriumsangaben dann am 28. März auf dem Heimat-Kongress durch Ministerin Ina Scharrenbach. Dieser Tage ist über die Auftritte des Heimatministeriums in den Sozialen Netzwerken auch ein Video zu sehen, das die Besonderheiten des Lemgoer Rathauses darlegen soll.

Historie trifft Moderne

In dem knapp einminütigen Clip präsentiert sich Bürgermeister Dr. Reiner Austermann als Hausherr – aber als bescheidener. Neben Bildern aus den Sitzungssälen, die nach den Sanierungen Historie und Moderne verbinden, fällt ein Statement von Reiner Austermann besonders auf: „Wenn man in diesem Rathaus arbeitet, dann spürt man die Geschichte. Man nimmt sich selbst auch nicht so wichtig, weil man weiß, dass man nur ein sehr kleiner Teil der Geschichte dieser Stadt ist.“

Ob diese Bescheidenheit die alte Hansestadt zum Sieg tragen wird? Das werden die Lemgoer im kommenden Jahr erfahren. Die Abstimmung folgt unter www.mhkbg.nrw – das Video findet sich auf der Ministeriumsseite bei Facebook.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!