"Es gab kaum noch ein Durchkommen": Adventsfest zieht hunderte Besucher zur Stallscheune in Schwelentrup

veröffentlicht

  • 0
Knecht Ruprecht und sein Gesell kommen mit einer Kutsche vorgefahren. - © Schwelentrup-aktiv
Knecht Ruprecht und sein Gesell kommen mit einer Kutsche vorgefahren. (© Schwelentrup-aktiv)

Dörentrup-Schwelentrup. Es weihnachtet vor der Stallscheune in Schwelentrup. Die Kinder der Kita Vogelnest und Schwelentruper Kinder haben laut einer Pressemitteilung des Vereins „Schwelentrup-aktiv“ den großen Baum vor der Scheune festlich geschmückt und selbst gebastelten Weihnachtsschmuck aufgehängt.

Nachdem der Verein Schwelentrup-aktiv Pavillons aufgebaut und alles vorbereitet hatte, konnte es losgehen. Ab dem Nachmittag war der Platz vor der Stallscheune so gefüllt, dass es laut der Mitteilung kaum noch ein Durchkommen gab.

Hoher Besuch fährt in der Kutsche vor

Bei Einbruch der Dunkelheit kam Knecht Ruprecht mit seinem Gesell in einer Kutsche vorgefahren, und die Kinder bekamen eine süße Überraschung.

Die Kita Vogelnest hat in der Stallscheune Kaffee, Kakao, Kuchen und Waffeln angeboten. Besonders vor dem Glühwein- und Bratwurststand hätten sich lange Schlangen gebildet. Das habe aber die gute Stimmung nicht gestört. Mit so viel Besuchern hatte der Vorstand nicht gerechnet – im nächsten Jahr werde das Verpflegungskontingent aufgestockt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare